Begin again (Mona Kasten)

Das Buch

15146690_1483320091681365_1661551020_o

Broschiert: 496 Seiten
Verlag: Lyx (erschienen am 14. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3736302471 oder 3736302479
Alter: Junge Erwachsene
Hier könnt ihr es kaufen: thalia , buecher.de

Kurzmeinung:
Ein Neuanfang beginnt mit jedem Tag der Gegenwart. Sehr schöne Geschichte über Vergangenheit und was sie mit uns macht.

Klappentext:
Er stellt die Regeln auf – sie bricht jede einzelne davon.
Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen
Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie
sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter
Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren.

Mein Fazit

Inhalt:
Crystal oder Allie kommt aus gutem Hause, wird zuhause in eine Rolle gesteckt, die sie nicht sein möchte und will nun aus dem Zwangsgefängnis zuhause entkommen und zieht in ein kleines Dörfchen um dort Lehrerin zu werden. Was sie nicht ahnt, dass sie dort auf Kaden trifft, der ihr in mehrerer Hinsicht den Atem und das Denken raubt. Doch es wäre zu schön um wahr zu sein, wenn ihre Vergangenheit sie loslassen würde und so werden sowohl Allie als auch Kaden auf die Probe gestellt, ob sie bereit sind, diese hinter sich zu lassen.

Sprache und Stil:
Die Geschichte wird aus Allies Sicht erzählt und zeigt deutlich in wie weit ihr altes Leben sie im Denken und im Handeln noch beeinflusst. Man merkt gegen Ende des Romans jedoch auch, wie sehr sie schon losgelassen hat und wie sehr sie ihre Freiheit braucht und auch ausnutzt.

Meine Meinung:
Ich habe vorher nach Shades of Grey kein Liebesroman mit Bad Boy mehr wirklich gut gefunden. Doch nun muss ich sagen, dass Kaden und Allie es geschafft haben, dass ich mir den Nachfolgeband holen werde. Die Story ist keine „so ein böser Junge“ und auch keine „Friede-Freude-Eierkuchen-Happy-End“ Sache. Sie befindet sich genau irgendwo dazwischen und vereint Spannung, Liebe und Erotik in einer super Kombination. Man spürt das Knistern zwischen den beiden und kann mit Allie total mitfühlen. Ich bin gespannt auf „Trust Again“ und Dawns Story.

Bewertung
Handlung  /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
 /

Gesamt  /

Alba & Seven (Natasha Ngan)

Das Buch

15008017_1471344929545548_712292960_o

Gebunden: 432 Seiten
Verlag: Arena (erschienen am 01. Januar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3401601380 oder 3401601385
Alter: 14 – 17 Jahre
Hier könnt ihr es kaufen: thalia , buecher.de

Kurzmeinung:
Erinnerungsspielereien und Träume – schön umgesetzt, doch ab und zu hat mir die Spannung gefehlt.

Klappentext:
Alba will nur eins: endlich aus ihrem goldenen Käfig im Nordbezirk Londons ausbrechen. Als Tochter des mächtigsten Mannes des Landes ist ihre Zukunft jedoch längst vorherbestimmt. Die letzte Chance, frei zu sein, kommt in Gestalt eines jungen Diebes: Seven. Und der ist nicht nur total unverschämt, sondern auch Mitglied einer Straßengang, die mit gestohlenen Erinnerungen auf dem Schwarzmarkt handelt. Ausgerechnet ihm folgt Alba zum ersten Mal in den Süden. Doch in einer Welt, in der keine Erinnerung privat ist, bleiben auch Geheimnisse nicht lange verborgen. Geheimnisse, die Albas Leben für immer verändern, und Seven in tödliche Gefahr bringen. Die beiden müssen alles aufs Spiel setzen – ihr Leben … und ihre Liebe.

Mein Fazit

Inhalt:
Alba kommt aus gutem Hause, wird immer behütet und natürlich wird ihr das Leben vorgegeben. Wen sie heiraten soll, was sie wann anziehen soll und wie sie sich in welcher Situation verhalten soll. Ihre Eltern hegen Vorurteile gegenüber der niederen Gesellschaft, doch da stellt sich Alba dagegen. Sie möchte sich ihr eigenes Urteil bilden und gerät mit ihrer Mutter ziemlich aneinander. Am gleichen Abend trifft sie auf Seven. Ein junger Erinnerungsdieb aus der niederen Schicht. Doch statt ihn zu verraten geht sie mit ihm den Deal ihres Lebens ein und taucht ab in die Welt des Erinnerungssurfens. Eine Welt, die Freiheit, Glück und Spaß zu bieten scheint. Jedoch darf Alba nicht vergessen, dass sie damit gegen ihre Eltern spielt…

Sprache und Stil:
Die Geschichte spielt aus den jeweiligen Perspektiven von Alba und Seven und ist super schön aufgebaut. Sie hat zum Teil zwar einzeilige Kapitel, doch das peppt das Buch ziemlich auf. Die Formulierungen sind sehr bildhaft und angenehm nachzuvollziehen.

Meine Meinung:
Ich fand das Thema und die Umsetzung gut. Jedoch hat mir so ein bisschen die Spannung an manchen Punkten gefehlt. Ich möchte es gerne lesen, nur leider hat es mich nicht umgehauen. Dennoch bekommt das Buch und die Story um Alba und Seven von mir drei von fünf Sternen.

Bewertung
Handlung ♥ ♥ /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /

Mein bester letzter Sommer (Anne Freytag)

Das Buch

Gebunden: 368 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (erschienen am 08. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3453270121 oder 3453270126
Alter: ab 14 Jahren

Kurzmeinung:
Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter! Ein sehr berührendes Werk über das Ende eines jungen Lebens.

Klappentext:
Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind.

Mein Fazit

Inhalt:
Tes ist krank. Todkrank. Lange bleibt ihr nicht mehr zum Leben. Dabei hat sie sich doch so viele Pläne gemacht, was sie in ihrem Leben wie machen möchte. Eines Abends tritt Oskar in ihr Leben und von da an weiß sie, dass sie nur noch eins will. An seiner Seite sein. Oder auch nicht, denn sie will ihm das nicht zumuten, dass sie in naher Zukunft stirbt.
Oskar jedoch lässt sich nicht abwimmeln und zeigt ihr, dass man durch Spontanität so viel Glück und Glücklichsein ins Leben rufen kann, dass einem davon manchmal schwindlig wird. Er tritt mit ihr auch die letzte Reise an, nach Italien, einfach quer durch. Spontan hierhin oder dorthin & einfach mal ungeplant den Tag verschlafen. Am Ende jedoch ist eines unausweichlich…

Sprache und Stil:
Die Geschichte wird aus Sicht von Tessa erzählt. Am Ende wird auch ein paar Kapitel die Sicht von Oskar beleuchtet. Das Ganze wird in der Ich-Perspektive gehalten, somit kann man sich super in Tessa und ihre Gedanken hineinversetzen.

Meine Meinung:
Ich muss ehrlich sagen, ich musste mir am Ende die Tränen verdrücken. Das Schicksal von Tes und im Endeffekt die Liebe von Oskar sind so bewegend, aber nicht aufdringlich. Das Buch war vom Anfang bis zum Ende schön und auch sehr angenehm zu lesen! Ich kann es nur jedem empfehlen, der ein paar berührende Worte sucht und sowas gerne liest.

Bewertung
Handlung /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /

Der Sommer der Sternschnuppen (Mary Simses)

Das Buch

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (erschienen am 18. April 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3734102530 oder 3734102537
Alter: Erwachsene
Originaltitel: The rules of love and grammar

Kurzmeinung:
Manchmal kann einen die Vergangenheit doch noch positiv überraschen.

Klappentext:
Grace Hammond liebt Ordnung über alles. Als sie ihren Job, ihren Freund und auch noch ihre Wohnung verliert, kehrt sie kurzerhand nach Dorset zurück, in die charmante Kleinstadt an der Küste Connecticuts, in der sie aufwuchs. Hier gibt es den besten Apfelkuchen der Welt, einen weiten Himmel voller Sternschnuppen – und die Ruhe, in der Grace herauszufinden hofft, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll. Doch schon bald holt sie etwas ein, was sie für immer vergessen wollte. Denn in Dorset erlitt Grace einen Verlust, den sie nie verwunden hat. Und hier verliebte sie sich einst in Peter Brooks. Als Grace nun erfährt, dass er ebenfalls zurück in der Stadt ist, treffen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander.

Mein Fazit

Inhalt:
Manchmal trifft einen alles Unglück auf einmal. Vom Freund verlassen, keinen Job mehr und auch noch kurzzeitig ohne Wohnung, sieht das Leben alles andere als rosig aus. Doch wie es der Zufall so will, trifft Grace zuhause bei ihren Eltern auf ihre Jugendliebe und versucht die Vergangenheit etwas aufleben zu lassen. Gleichzeitig trifft sie aber auch noch auf den netten Fahrradverkäufer oder Peters Schauspielkollegen. Alle drei werben um ihr Herz und Grace hat alle Mühe damit zu erkennen, was sie will und mit wem. Sie versucht vorerst allen zu gefallen, weniger sich selbst, bis sie merkt, wer sie wirklich liebt und mit wem sie einen Sprung zurück in die Vergangenheit und gleichzeitig in die Zukunft wagen will.

Sprache und Stil:
Die Geschichte ist super schön einfühlsam geschrieben und man durchlebt zusammen mit Grace die Höhen bzw Tiefen ihrer Misere. Sowohl im gefühlstechnischen Bereich, als auch was die Jobsuche und die Rechtfertigung vor ihrem Vater anbetrifft.

Meine Meinung:
Das Buch zeigt schön, wie manche Begegnungen in der Vergangenheit in der Gegenwart eine große Rolle spielen können und wie einfach man manchmal sein Herz verlieren kann. Die Liebesgeschichte ist zwar schön im Hollywoodstil geschrieben, doch man kann sich hierbei auch vorstellen, dass sie uns als Normalmenschen passieren könnte.

Bewertung
Handlung /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /

Das Schicksal ist ein mieser Verräter (John Green)

Das Buch

das-schicksal-ist-ein-mieser-verrater

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (erschienen am 01. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3423625838 oder 342362583X
Alter: 13 – 15 Jahre
Originaltitel: The fault in our stars
Hier könnt ihr es kaufen: amazon, thalia.de, buecher.de oder in einer Buchhandlung eurer Wahl

Kurzmeinung:
Liebe ist stärker als das Leben – eine bewegende Geschichte zweier Liebender.

Klappentext:
Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen. Was hier beginnt, ist eine der ergreifendsten und schönsten Liebesgeschichten der Literatur.

Mein Fazit

Inhalt:
Wenn man mit sechzehn bereits weiß, dass man sterben muss und dass es daran nichts mehr zu rütteln gibt, könnte man verzweifeln. Doch genau das macht Hazel nicht. Sie versucht das Beste aus ihrem Leben zu machen. Jedoch will sie für niemanden eine tickende Zeitbombe voller Schmerz und Verletzung sein, daher zieht sie sich in ihr Zimmer zurück und verliert sich in Büchern – ganz besonders in „Ein herrschaftliches Leiden“.
Eines Tages lernt sie in der Selbsthilfegruppe für Krebskranke den jungen Augustus kennen – kurz Gus. Gus fasziniert sie von Anfang an und sie kommen sich näher. Hazel will sich jedoch nicht verlieben. Als Gus eines Tages ihren Herzenswunsch erfüllt – den Autor ihres Lieblingsbuches zu treffen – kann sie natürlich nicht anders, als sich doch zu verlieben. So beginnt die tragische Liebesgeschichte zwischen Hazel, die noch Krebs hat, und Gus, der den ersten Krebs überwunden hat, den neuen jedoch nicht überleben wird.

Sprache und Stil:
Hazel erzählt uns ihre Geschichte mit allen Höhen und Tiefen. Mit allem Leiden und allen Freuden, die man mit einem Lungenödem noch haben kann. Die Sprache ist recht jugendlich gehalten, jedoch nicht kindlich. Man kann sich alles in allem super in Hazel und ihr Leben hineinversetzen und die Geschichte lässt sich entsprechend angenehm und schnell lesen.

Meine Meinung:
Das Thema Krebs und Tod ist für niemanden angenehm. Weder für Jung noch für alt. John Green zeigt jedoch, dass man sich zwar meist etwas einschränken muss, jedoch nicht das Leben aufgeben muss /soll. Die Geschichte ist romantisch, liebevoll und dennoch traurig.

Bewertung
Handlung /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /

Clockwork Angel (Cassandra Clare)

Das Buch

clockwork-angel

Taschenbuch: 576 Seiten
Verlag: Arena (erschienen am 01. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3401507996 oder 3401507990
Alter: 12 – 15 Jahre
Originaltitel: Clockwork Angel
Hier könnt ihr es kaufen: amazon, thalia.de, buecher.de oder in einer Buchhandlung eurer Wahl

Kurzmeinung:
Es gibt etwas zwischen Schatten und Licht. Es nennt sich Liebe und Vertrauen. Sehr schöner Auftakt einer Fantasy Saga.

Klappentext:
Die sechzehnjährige Tessa sollte sich eigentlich darauf konzentrieren, ihren verschwundenen Bruder zu suchen – und nicht, sich in zwei Jungen gleichzeitig zu verlieben. Während in Londons Straßen nach Einbruch der Dunkelheit finstere Kreaturen umherschleichen, verstrickt Tessa sich immer tiefer in ein gefährliches Liebesgeflecht. Und schon bald braucht sie all ihre Kräfte, um nicht nur ihren Bruder zu retten, sondern auch ihr eigenes Leben.

Cover:
Das Cover ist in einem orange-rot gehalten. Zu erkennen ist in der Mitte eine Frau vor einer in Nebel gehüllten Stadt. Um sie herum befinden sich Figuren, die sie sozusagen einrahmen.

Mein Fazit

Inhalt:
Als Tessa bei den Dunklen Schwestern aufwacht, weiß sie erst gar nicht, was mit ihr geschieht. Verwandeln soll sie sich! Aber sie ist doch keine Hexe. Wie sich jedoch herausstellt, hat sie sehr wohl die Fähigkeit, sich in andere Menschen zu verwandeln. Das wollen die beiden Schwestern nun weiter ausbauen, damit sie Tessa dann mit dem Magister verheiraten können.
Doch bevor es dazu kommt, wird sie von dem jungen Will Herondale gerettet. Bei der Rettungsaktion und der nachfolgenden Flucht stellt sich heraus, dass Will ein Nephilim – ein Lichtritter – ist. Tessa hingegen ist ein Schattenweltler – eigentlich ein Erzfeind der Nephilim. Doch da sie bisher nicht einmal wusste, wer oder was sie ist, schleppt Will sie mit in das Institut der Lichtritter. Dort wird sie erstmal aufgenommen und lernt ihre neue Identität und die Welt kennen.
Doch ehe sie sich an den Luxus dort gewöhnen kann, muss sie sich um ihre eigentliche Aufgabe, die Suche nach ihrem Bruder Nate, kümmern. Die Leiterin des Instituts verspricht ihr zu helfen und so geraten sowohl Tessa, als auch die Nephilim ins Visier des Magisters, der zum Einen sauer ist, dass seine Ehefrau weggelaufen ist und zum Anderen auch mit dem Verschwinden von Nate zu tun hat.
Tessa hingegen lernt die Nephilim von guten wie von schlechten Seiten kennen und merkt, dass auch ihre Gefühle sich komisch verhalten. Sie ist dabei sich zu verlieben als das komplette Chaos ausbricht und das eigentlich geschützte Institut angegriffen wird.
Schafft Tessa es, Nate zu finden und auch das Institut zu retten?

Sprache und Stil:
Die Geschichte wird von einem unabhängigen Erzähler erzählt ^^. Man befindet sich jedoch die meiste Zeit in Tessas Nähe und durchlebt mit ihr das Abenteuer. Es sind so viele schöne Bilder, die die Autorin erzeugt, dass man zum Teil (also mir ging es jedenfalls so) das Gefühl hat, man kann sich genau vorstellen wo sie ist, vielleicht sogar, wie es dort riecht. Der Schreibstil ist super schön und schnell zu lesen und auch die kleinen Zitate vor den einzelnen Kapiteln sind super schön gewählt.

Meine Meinung:
Als Auftakt einer – gefühlt ewig langen – Fantasy Sage (Clockwork I, II, III – City of …. – Lady Midnight etc) ist das Buch sehr gelungen. Man wird langsam aber sicher in die Welt der Nephilim und Schattenweltler und Vampire eingeführt. Man weiß nun, wer auf welcher Seite und wofür kämpft. Ich bin gespannt auf die nächsten Bücher und kann das Buch nur jedem empfehlen, der eine Vorliebe für Fantasy hat, die nicht unbedingt der Tolkienschen High Fantasy entspricht.

Bewertung
Handlung /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /

Physis (Sophie Hilger)

Das Buch

physis

eBook: 220 Seiten
Verlag: Eisermann Verlag (erschienen am 01. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3946172208 oder 3946172202
Alter: Erwachsene
Hier könnt ihr es kaufen: buecher.de

Kurzmeinung:
Manchmal braucht es nur eine kleine Pflanze um Leben zu retten – Eine schöne Dystopie.

Klappentext:
Eine verheerende Ölkatastrophe hat die Wasserreserven auf der Erde stark dezimiert und eine Zeit der Einschränkungen und Angst beginnt. Inmitten des Chaos ist die toughe Systementwicklerin Emma Winter an einem bahnbrechenden Projekt beteiligt, welches die Wasserbestände der Welt wieder auffüllen soll. Dass sie dabei in eine übermächtige Verschwörung hineingeraten ist, bemerkt sie viel zu spät. Eine Gruppe Terroristen will das Projekt mit aller Macht verhindern. Doch dann beginnen die Grenzen zwischen Gut und Böse zu verschwimmen und vor Emmas Augen eröffnet sich eine neue, unbekannte Welt.
Welches Geheimnis hütet der wortkarge Terroristenanführer Sean? Woher stammt die futuristische Ausrüstung der Männer? Und ist Emma bereit, für das Schicksal der Erde ihren moralischen Grundsätzen zu entsagen?

Cover:
Physis. Das deutet schön auf Physik hin. Meiner Meinung nach sehen auch die Formen auf dem Cover sehr nach Physik aus. Die Farben harmonieren auch super miteinander.

Mein Fazit

Inhalt:
Emma arbeitet für eine Sicherheitsfirma und ist dort auf den Bereich des Biometriescans spezialisiert. Sie versucht dort ihre neue Erfindung – einen Armvenenscanner – weiter voran zu treiben. Doch draußen geht die Welt unter. Alles Wasser ist mit Öl verseucht und wird nun für jeden rationiert.
Eines Tages trifft sie auf Herrn Mehring, der ihr von einer Bohrung erzählt, die Wasser aus den Untiefen der Erde hervorholen soll. Von Stellen, an die das Öl noch nicht gekommen ist. Natürlich ist Emma erstmal super begeistert, doch als sie dort ankommt, fühlt es sich an wie in einem Hochsicherheitsgefängnis.
Im Laufe der Zeit passieren einige Dinge, die Emma überlegen lassen, wer in diesem Spiel Gutes tun will und wer nur auf seinen eigenen Reichtum und seine eigene Macht bedacht ist. Als nun auch noch Sean und seine Komplizen ins Spiel kommen, ist sowohl Emmas Verstand, wie auch ihre Gefühle auf einer Achterbahnreise auf der es zwischen Gut und Böse zu unterscheiden gilt.

Sprache und Stil:
Die Geschichte wird aus Emmas Sicht erzählt. Man befindet sich mit ihr direkt im Geschehen. Es werden jedoch vielen Zeitsprünge verwendet und viele Personennamen, die mir in dem kurzen Text doch leicht abhanden kamen.

Meine Meinung:
Am Anfang war ich durch die vielen Namen, Zeitsprünge und das etwas unklare Bild der Welten sehr verwirrt. Doch das hat sich dann gegen Ende schön aufgeklärt. Nichtsdestotrotz war das Buch super spannend und ich konnte schön mitfiebern und wollte es gestern gar nicht mehr aus der Hand legen.

Bewertung
Handlung /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /

Der Sommer, der uns trennte (Cat Jordan)

Das Buch

der-sommer-der-uns-trennte

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Harper Collins (erschienen am 15. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3959670371 oder 3959670370
Alter: 12 – 16 Jahre
Originaltitel: The Leaving Season
Hier könnt ihr es kaufen: amazon , thalia , buecher.de und natürlich in einer Buchhandlung eurer Wahl

Kurzmeinung:
Liebe kann nicht geplant werden – denn Glück ist nicht erzwingbar. Sehr schön emotionale Geschichte über das Finden und Wiederfinden von Glück!

Klappentext:
Nate wird vermisst! Vermutlich ist er tot.

Die Gedanken wirbeln erbarmungslos durch ihren Kopf. Das darf nicht sein. Denn wenn es stimmt, bricht ihre Welt zusammen. Gemeinsam aufs College gehen, verloben, heiraten, all das würde es nie mehr geben. Niemand scheint Middie in ihrem Schmerz zu verstehen. Bis auf Lee – Nates bestem Freund, mit dem sie sich nie gut klargekommen ist. Aber er ist der Einzige, an den sie sich anlehnen kann. Und plötzlich erwächst aus der gemeinsamen Sorge, etwas Neues … Doch ist es wirklich in Ordnung Gefühle für Lee zu haben?.

Cover:
Das Cover ist super schön romantisch. Man sieht ein Pärchen Händchen haltend über ein Feld auf einen Wald zu laufen. Die Farben sind herbstlich gehalten (also orange & rot). Mir gefällt diese leichte romantische Darstellung sehr! Nicht zu kitschig, aber dennoch liebevoll.

Mein Fazit

Inhalt:
Für Middie bricht eine Welt zusammen, als ihr langjähriger Freund Nate auf seiner Freiwilligenreise als vermisst gemeldet wird. Keiner rechnet mehr mit seinem Überleben. Sie ist totunglücklich und wird von allen mit Samthandschuhen angefasst. Außer von Lee – Nates bestem Freund.
Er versucht sie aufzumuntern, ohne jedoch immer mitleidig und vorsichtig zu sein. Er zeigt ihr Dinge und Aktivitäten, die er mit Nate erleben wollte. Nun erleben die beiden – Middie und Lee – sie gemeinsam. Er ist für sie da, als sie ihn braucht und zeigt ihr, dass das Leben nicht nur durchgeplant werden muss, damit man glücklich sein kann.
Middie gerät in einen inneren Konflikt. Auf der einen Seite will sie Nate noch nicht aufgeben, doch das Leben mit ihm war eher langweilig und durchgeplant. Nichts spontanes – nichts aufregendes. Eher gediegen und vorhersehbar. Lee zeigt ihr eine Welt, in der sie glücklich ist und in der sie nichts planen muss. Die beiden kommen sich nahe, sowohl körperlich, als auch emotional
Dann taucht, wie aus dem Nichts Nate doch wieder auf und Middie muss sich nun entscheiden. Spontanität und Glücklichsein oder Sicherheit und Konstanz.

Sprache und Stil:
Die Geschichte ist aus der Sicht von Middie erzählt. Man kann so super in sie hineinblicken und mit ihr mitfühlen. Der Stil an sich ist echt super! Ich hab es so schön schnell gelesen, dass ich es kaum erwarten kann, das nächste Buch von Cat Jordan in der Hand zu halten.

Meine Meinung:
Das Buch war eine wahnsinnig schöne Geschichte über die wichtigsten Entscheidungen im Leben. Über Glück und Glücklichsein, Lieben und Verlieren. Sich neu verlieben und Bereuen. Sie beinhaltet alles, was jedem von uns im Leben begegnet und ist dabei so schön emotional und bewegend geschrieben. Ich kann das Buch nur jedem weiter empfehlen! Ich bin gespannt auf das Nächste! ^^

Bewertung
Handlung /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /

Arschbacken zusammenkneifen, Prinzessin (Buchwitz & Stanze)

Das Buch

arschbacken-zusammenkneifen-prinzessin

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag (2. Auflage erschienen am 09. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3499269073 oder 3499269074
Alter: Erwachsene
Hier könnt ihr es kaufen: amazon , thalia , buecher.de und natürlich in einer Buchhandlung eurer Wahl

Kurzmeinung:
Manchmal muss man einfach ein wenig Prinzessin sein – sehr schön und witzig umgesetzt.

Klappentext:
Ina Maibach hat eine verdammt große Klappe. Und Pech mit den Männern (spätestens als sie neben einem Kerl in Bayern-München-Bettwäsche aufwacht, sieht sie ein, dass man seinen Traummann nicht sturztrunken an irgendeiner Theke abschleppt). Ina beschließt, sich zurückzuhalten und, wenn schon nicht Mr. Right, dann wenigstens Mr. Not Completely Fucking Wrong zu suchen. Vielleicht verbirgt er sich hinter der Hochglanzfassade von Callcenter-Teamleiter Karsten. Oder hinter der ominösen SMS, die Ina nach einer durchzechten Nacht bekommt: «Der Knutscher war toll».

Cover:
Das Cover stellt ein Herzen kotzendes Mädchen dar, was ziemlich zu Inas Charakter passt ^^. Der Rest ist eher grau und farblos gehalten.

Mein Fazit

Inhalt:
Ina ist so der Kumpeltyp. Sie macht sich nichts aus Konventionen und dem typisch mädchenhaften Verhalten. Sie macht ihr Ding und benimmt sich eben eher männlich.
Doch dann trifft sie auf den Teamleiter Karsten, der sie zu einem Date ausführt und sie versucht sich ein wenig zusammenzureißen. Jedoch wacht sie ein paar Tage darauf auf und weiß nichts mehr vom Abend zuvor, sondern bekommt nur eine verwirrende Nachricht.
Natürlich versucht Ina herauszufinden, wer der ominöse Unbekannte ist und findet nun Matten.

Beide Männer – Karsten und Matten buhlen um Ina, doch auch ihre Kollegin fand/findet beide toll und ist entsprechend angepisst, dass Ina nun beide an der Angel hat und dreht ihr aus dem zweigleisigen Verhalten einen so fiesen Strick, dass Ina am Ende alleine da steht. Schafft sie es, ihr Herz zu sortieren und sich für einen der beiden Kandidaten zu entscheiden?! Gibt der ihr die Chance alles wieder gut zu machen?!

Sprache und Stil:
Man liest Inas Geschichte aus ihrer Perspektive. Man durchlebt mit ihr die durchzechten Nächte und die Abende mit Karsten und Matten. Man steckt mit ihr in der Zwickmühle, für wen sie sich entscheiden soll – für wen ihr Herz schlägt. Das Ganze ist so schön umgesetzt, dass es kaum langweilig, sondern humorvoll und witzig ist.

Meine Meinung:
Ich fand das Buch super. Es war witzig und emotional zugleich. Ich finde die Geschichte um die Zweigleisigkeit schön aufgestellt. Es wirkte im Gesamten nicht zu billig und nicht zu aufgesetzt. Ich denke, dass sich viele in Ina hineinversetzen können und sich auch selbst mit ihr identifizieren.

Bewertung
Handlung/Witz /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /

Das Morgen ist immer schon jetzt (Patrick Ness)

Das Buch

Das Morgen ist immer schon jetzt

Gebunden: 320 Seiten
Verlag: cbj (erschienen am 27. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3570172667 oder 357017266X
Alter: ab 12 Jahren
Originaltitel: The rest of us just live here
Hier könnt ihr es kaufen: amazon , thalia , buecher.de und natürlich in einer Buchhandlung eurer Wahl

Kurzmeinung:
Wer sollte denn außer uns schon die Welt retten?! – Ein süßer Roman über alltägliche Gedanken der Jugend.

Klappentext:
Was, wenn man NICHT einer der Außerwählten ist, wie sie immer in den Büchern beschrieben werden? Wenn man nicht der Held ist, der sonst üblicherweise die Zombies bekämpft, oder die Seelenesser oder was immer gerade das nächste unheilbringende Wesen sein mag, das die Welt bedroht. Was, wenn man einer ist wie Mikey? Der einfach nur seinen Abschluss hinbekommen möchte und zum Schulball gehen und vielleicht irgendwann den Mut aufbringen, Henna um ein Date zu bitten – bevor irgendjemand die Schule in Schutt und Asche legt. Wieder mal. Denn manchmal gibt es stinknormale Probleme, die echt wichtiger sind als der nächste Weltuntergang, und angesichts derer man erkennt, dass das eigene ganz normale Leben absolut einzigartig und außergewöhnlich ist.

Cover:
Auf dem Cover zu sehen, ist eine Gruppe Jugendlicher, die sich auf einem Feld vor einem Wald ausgelassen in die Arme schließen. Hinter dem Wald scheint die Sonne hervor und erzeugt somit eine super schöne, angenehme Stimmung.

Mein Fazit

Inhalt:

Michael – Mikey ist in Henna verliebt, doch diese interessiert sich allem Anschein nach nur für den neuen – Nathan. Mikeys bester Freund Jared hingegen ist schwul, aber auch nicht an ihm interessiert – zumindest nicht an mehr als Freundschaft. Auch ist Jared kein normaler Junge. Er ist ein Halbgott.
Es ist das Abschlussjahr von Mikey, seiner Schwester Mel, Jared und Henna und auch Nathans‘. Doch auf einmal geschehen komische Dinge mit den Indie-Kids. Ob es wieder etwas mit den Unsterblichen, Vampiren oder Seelenfressern zu tun hat, die in den letzten Jahren in der Gegend aufgekreuzt sind? Die Erwachsenen glauben natürlich davon kein Wort und so müssen Mikey und seine Clique versuchen die Welt und ihre Stadt zu retten.
Die Tatsache, dass Jared ein Halbgott ist, vereinfacht so manches, doch leider nicht die Rettung der Stadt, sodass sie alle am Ende vor einer großen Aufgabe stehen, die es zu meistern gilt. Daneben versucht Mikey auch weiterhin an Henna heran zu kommen, die sich nun doch (aus Versuchszwecken) auf ihn einlässt.
Werden Sie es schaffen, die Welt zu retten?!

Sprache und Stil:

Die Erzählperspektive ist im Hauptteil der Story die erste Person aus Sicht von Mikey. Jedoch befindet sich am Anfang eines jeden Kapitels ein kurzer, durch kursive Schreibweise hervorgehobener, Abschnitt in welchem die Geschichte der Indie-Kids und der Unsterblichen beschrieben wird. Den Hauptteil des Buches macht jedoch Mikeys Leben und seine Gedanken aus.

Meine Meinung:
Ich fand das Buch war an sich nicht schlecht geschrieben, jedoch war mir die Story zu wenig bunt ausgeschmückt. Ich hätte mir eine zeitlich frühere Verknüpfung der beiden Handlungsstränge gewünscht und auch eine Erläuterung, warum die Erwachsenen sich nicht mehr mit den außergewöhnlichen Handlungen befassen bzw. sie ignorieren

Bewertung
Handlung /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /