Amor-Trilogie (Lauren Oliver)

Die Bücher

Delirium

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Carlsen (erschienen 22. November 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3551313010 oder 3551313016
Alter: ab 14 Jahre

Klappentext:
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Pandemonium

Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Carlsen (erschienen 26. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3551313683 oder 3551313687
Alter: ab 14 Jahre

Klappentext:
Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Die glaubte, was man ihr sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.

Requiem

Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Carlsen (erschienen 18. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3551315236 oder 355131523X
Alter: ab 14 Jahre

Klappentext:
Lena und Julian konnten entkommen. Sie sind wieder in der Wildnis bei den Rebellen. Alles könnte gut sein, aber etwas hat sich verändert zwischen den beiden. Denn da ist noch Alex, der wieder aufgetaucht ist. Lena spürt, dass sie eigentlich zu ihm gehört, doch er ist seltsam abweisend. Hana dagegen, Lenas Freundin von früher, führt ein geordnetes Leben ohne Liebe mit dem für sie ausgewählten Partner. Und während sich der Kampf um Freiheit und Liebe weiter zuspitzt, muss Lena sich ihrer Vergangenheit stellen.

Mein Fazit

Begonnen mit dem ersten Band fesselt einen die Reality-Story über Lena, Hana, Alex und Julian. Man fiebert mit, überlegt selbst, was die Liebe mit einem anstellt. Man wird mitgerissen und ist ähnlich wie die Hauptprotagonistin Lena manchmal verwirrt und unentschlossen, verletzt und wütend, traurig und ängstlich. Das Ende von “Delirium” ist nichts für Fans von einem Happy End á la Hollywood. Das Ende von “Pandemonium” hingegen ist überraschend und man hofft auf eine Aufklärung in Band 3. “Requiem” schließt mit einem leicht offenen Ende ab, was ich persönlich schade finde, aber auf der anderen Seite kann man sich den Rest schon fast denken.

Sprache & Stilmittel
Die Sprache ist in allen drei Bänden nicht kindlich aber dennoch einfach und schön zu lesen. Die einzelnen Kapitel sind in der Ich-Perspektive geschrieben und schön abgegliedert. Die einzelne Aufteilung der Kapitel variiert von Band zu Band. Begonnen wird mit einer simplen Nummerierung, im zweiten Band wechseln die Kapitel zwischen “jetzt” und “damals”, der dritte Band wechselt immer zwischen der Geschichte von Hana und Lena hin und her.

Bewertung
Ich gebe für das Gesamtkunstwerk vier von fünf Sternen. Man kann es sehr gut lesen und will eigentlich auch gar nicht aufhören. Einziger Kritikpunkt ist für mich die uneinheitliche Kapitelführung und das offene Ende. Ansonsten ein großes Lob an Lauren Oliver hierfür.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s